home

„Wertvolle Starthilfe“

Die Medien sind voll mit Beispielen erfolgreicher Start-ups und viele denken sich – na dann, ran ans Gründen! Was dabei jedoch gerne ausgeblendet wird: Jede dritte neu gegründete Firma ist binnen drei Jahren wieder verschwunden. Ganz so einfach ist die Sache scheinbar doch nicht. Für den geschäftlichen Erfolg sind gute Ideen alleine nicht ausreichend. Daneben braucht es Know-how, Glück, Ausdauer, Bescheidenheit – und natürlich Kunden, die bereit sind, für euer Produkt oder die Dienstleistung zu bezahlen.

Unser Partner atms hat einen kleinen aber sehr praktischen Ratgeber für Start-up Unternehmen rausgegeben. Von Praktikern für Praktiker, alles Tipps, die sie selbst berücksichtigen und ihren Erfolg garantieren.

Hier ein kleiner Auszug:

Kunden sind heute anspruchsvoller denn je, sie möchten überzeugt, umsorgt und beraten werden. Der nächste Anbieter ist meist nur einen Klick entfernt.

Kundenservice ist daher nichts, was man auf später verschieben könnte. Spätestens dann, wenn ihr euer erstes Produkt verkauft, müsst ihr für eure Kunden da sein. Und das nicht aus lästiger Pflicht heraus, sondern aus voller Überzeugung.

„Als Start-up mit großen Zielen gibt es vieles, was erledigt werden muss. Kundenservice hat da nicht immer Priorität. Doch Vorsicht, gerade hier liegt ein dicker Stolperstein! Überlege dir mal, warum du dein Start-up gegründet hast. Um die Welt mit dem besten Produkt aller Zeiten zu beglücken? Wahrscheinlich, ja. Aber wenn du ehrlich bist: Gute Produkte gibt es wie Sand am Meer. Was ist also das wirklich Besondere, dein USP? Um das herauszufinden und dich danach richten zu können, ist ein direkter Draht zwischen dir und deinen (potenziellen) Kunden extrem wichtig.“

Zum Thema Erreichbarkeit:
„Kunden, mit denen du oft im persönlichen Kontakt stehst, kannst du deine Handynummer ruhig geben. Als Einstiegskontakt, zum Beispiel auf deiner Website oder in deinem Folder, ist sie jedoch nicht geeignet. Am Anfang ist es vielleicht praktisch, wenn alle Anfragen bei dir landen. Spätestens wenn deine Firma wächst und sich der Kundenkontakt häuft, hast du jedoch ein Problem. Besorg‘ dir daher möglichst vom Start weg eine einheitliche Telefonnummer (z.B. eine für Anrufer kostenfreie 0800-Nummer), die du beliebig weiterleiten kannst.“

Für den Notfall vorbereitet sein:
„Unvorhergesehenes passiert schneller als du denkst und meist kommt alles Unheil noch dazu auf einmal. In Krisensituationen kannst du beweisen, was du wirklich drauf hast. Ob Serverausfall, Hackerangriff oder eine aus dem Ruder gelaufene Werbeaktion – bereite dir Notfallpläne für den Ernstfall vor und übe das mit deinem Team.“

Diese und viele weitere wertvolle Tipps finden Sie unter:

http://www.kundenservice1x1.at